LSBTI Flüchtlinge in Brandenburg - Katte hilft... 


w.welcome4you Flyer Seite 1Seit 2011, also mittlerweile mehr als 6 Jahren, ist die Beratung, Betreuung und Begleitung von Lesben, Schwulen, Trans- und Intersexuellen  der Flüchtlinge oder Migranten in Brandenburg ein fester Bestandteil der Arbeit von Katte e.V.. So betreuten wir nach 70 LSBTI-Flüchtlingen im Jahr 2015 und mehr als 90 in 2016 im diesem Jahr  schon mehr als 100 Flüchtlinge zu Fragen des Ausländer- und Asylrechts, zu Sozialrechtsproblemen, Gesundheitsfragen oder leider auch als Opfer verschiedenster Straftaten in Unterbringungseinrichtungen für Flüchtlinge. Da Katte e.V. im 2. Halbjahr 2017 dafür weitere Unterstützung aus Mitteln das MASGF in Aussicht gestellt wurden, werden wir noch im Verlauf des September über neue Angebote und einer neue Öffentlichkeitsarbeit und Evaluierung dazu informieren.

 

Lösungen für ausserdem dringend notwenige Unterkunfts- und Bildungsmöglichkeiten speziell für LSBTI-Flüchtlinge werden mit Hilfe der Stadt Potsdam, des Landes Brandenburg und dem Bund gerade erarbeitet. Wir hoffen, dass wir dazu bis zum Ende des Jahres 2017 schon mehr sagen können.  pdfGefährdete Flüchtlinge230.26 KB

Weiterlesen...
 

Hilfe & Begleitung


Wir betreuen und begleiten im Jahr 130 Klienten mit HIV und ungefähr 100 LSBTI Jugendliche mit multiplen Entwicklungshemnissen.

Die Bandbreite der Aufgaben ist dabei sehr vielfältig und individuell für jeden Einzelnen. Alle Maßnahmen werden intensiv mit jedem Klienten besprochen.
Wir haben dazu ein erfahrenes Team aus ausgebildeten Beratern, Ausbildern, Bürokaufleuten, Studenten/Referendaren verschiedener sozialer Fachrichtungen sowie begleitenden Teamern und Buddys und Freiwilligen.

Wir informieren und vermitteln Erfahrungen zu medizinischen Angeboten und ärztlichen Spezialisten, sowie ggf. Dolmetschern dafür. Wir begleiten zu Ämtern und Behörden, zu Gutachtern und Ärzten. Wir organisieren Unterstützung bei der Unterkunft und Wohnungssuche. Wir helfen bei der Erstausstattung und Einrichtung. Wir vermitteln bei Konflikten zwischen Lebenspartnern, WG-Bewohnern oder Familienangehörigen. Wir beraten  bei Diskriminierungen und Ablehnungen. Wir unterstützen bei der Arbeits- und Ausbildungssuche. Wir vermitteln notwendige Weiterbildungen. Wir intervenieren im Krisenfall und besuchen im Krankenhaus oder in der Reha bzw. planen und begleiten die ersten Schritte danach. Wir organisieren aber auch Trauerarbeit und Beerdigungen und Hilfe bei notwendigen Dingen im Todefall. Wir beantragen ggf. finanzielle Unterstützungen. Wir organisieren Konsile zur engeren fallbezogenen Absprache mit anderen Trägern und Hilfeleistenden.

Der Umfang der Betreuung ist dabei sehr unterschiedlich - manche Klienten rufen nur 1 oder 2 mal im Jahr an, wenn sie eine Frage haben. Einige Klienten kommen aber auch fast jede Woche vorbei, und haben einen mehrstündigen Betreuungsaufwand. Zunehmend widmen wir uns auch der Betreuung von Menschen mit psychischen und seelischen Erkrankungen oder Problemen.


Unser Beraterteam ist dafür normaler Weise

Montag-Freitag. von 10:00-21:00 im Büro unter 0331 237 009 70 persönlich erreichbar

Notfall-Hotlines, auch an Wochenden und Feiertagen
Wir bieten seit Januar 2017 dringend notwendige Hilfe und Unterstützung nicht nur während unserer Bürozeiten sondern ganz unbürokratisch auch ausserhalb oder am Wochenende. Bitte nutzen sie dazu unsere Cottbusser Servicenummer Tel.: 0321-2133-5991 bzw. sprechen Sie dort auf den AB oder melden sie sich per Fax 0321-2141-2072 oder Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. . Der nächste freie Berater wird sich dann schnellstmöglich bei Ihnen zurückmelden.